www.ratgeber-aussteigen.de
StartseiteEntscheidung

Weichenstellung

"Die größte Entscheidung Deines Lebens liegt darin, dass Du Dein Leben ändern kannst, indem Du Deine Geisteshaltung änderst." (Albert Einstein)

"Mein Haus, mein Auto, mein Smartphone - mein Burnout ..." Oft laufen wir Menschen wie auf Ameisenstraßen durchs Leben. Wir fühlen uns gestresst, sorgen uns um unsere Gesundheit und wünschen uns mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys. So denken Viele auch über andere Lebenswege nach und wollen einfach mal etwas ganz anderes machen.

Aussteigen kann vielfältige Formen haben und muss nicht das Ende der Karriere oder der Berufstätigkeit bedeuten. Schon das Ändern von bestimmten Verhaltensweisen oder Lebensformen ist eine Art des Ausstiegs aus dem gewohnten Alltag.

Vom ersten Gedanken, das eigene Leben umzukrempeln, bis zu der Entscheidung, es wirklich zu tun, ist es oft ein langer Weg. Nicht selten aber drängen Körper und Seele dazu, die jetzige Lebenssituation grundlegend zu ändern. Leben, um zu arbeiten oder arbeiten, um zu leben? Die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens stellt sich genauso wie die Frage "Was kann und werde ich gewinnen und wovon muss ich mich verabschieden?"

Der Mensch strebt nach Sicherheit. Gibt es die überhaupt? Was ist uns denn wirklich sicher? Die Arbeitsstelle, unsere Gesundheit, die Partnerin/der Partner ... der einzelne Mensch sich selbst? Was ist mir wirklich wichtig? Was fehlt mir am meisten? Fragen ohne eindeutige Antworten ...

Tipps


1. Selbstanalyse: Kläre für Dich, was genau Du in Deinem jetzigen Leben ändern willst. Mach Dir eine Liste mit positiven und negativen Gesichtspunkten Deiner jetzigen Lebenssituation. Etwas Neues zu beginnen bedeutet immer auch Abschied nehmen von Gewohntem. So finden viele Menschen tausend Gründe/Ausreden, letztendlich doch nichts in ihrem Leben zu verändern. Aber sind Veränderungen nicht viel besser als jahrelange Unzufriedenheit?




2. Gespräche: Sprich mit guten Freunden, aber rechne mit anfangs sehr unterschiedlichen Reaktionen! Von Skepsis, Neid, Ablehnung bis Begeisterung wirst Du alles erleben. "Aussteigen? Anders leben? Eine Auszeit? Schon mit 50 aufhören zu arbeiten? Auswandern? Etwas verändern?" Die Liste möglicher Bedenken ist lang: "Allein ohne Partner geht das nicht, mit meinem Partner geht das nicht, mit Kindern* geht das nicht, ohne sehr viel Geld geht das nicht, in dem Beruf / mit der Firma geht das nicht, in dem Alter geht das nicht, ... " Das haben wir schon so oft gehört. Viele Beispiele zeigen, dass es geht. Nur eines steht fest: Man muss es wirklich wollen!

*Man hört und liest auch immer öfter von Familien, die selbst mit jüngeren, auch schulpflichtigen Kindern nach Lebensalternativen suchen, die "anders leben", auswandern oder eine lange Reise machen (z.B. die Schweizer Familien Hudson und Schwörer).




3. Probezeit: Manchmal ist ein zeitlich befristetes Aussteigen eine gute Möglichkeit zum Ausprobieren. Du kannst herausfinden, ob Dein Traum wirklich so traumhaft ist, wie Du ihn Dir vorstellst - bevor Du gleich sehr viel für ihn aufgibst. So kannst Du zum "Ausprobieren und Erfühlen" etliche kleine Schritte machen; z.B. ernsthaft sparen und als berufliche Auszeit einen langen Urlaub machen, indem Du zwei Jahresurlaube zusammenlegst. Da über Weihnachten/ Neujahr viele Firmen schließen, fällt so ein längeres Fehlen oft gar nicht so auf. Viele Firmen zeigen sich mittlerweile aus unterschiedlichen Gründen aufgeschlossen und bieten verschiedene Arbeitszeitmodelle wie Lebensarbeitszeitkonten, (Alters-) Teilzeit und Sabbaticals.




4. Entscheidung: "Weiterfahren, umsteigen oder ganz aussteigen?" Das Leben  vieler Menschen gleicht immer häufiger einer Fahrt mit dem ICE-Zug, der von  einer Stadt zur nächsten rast, um möglichst schnell und pünktlich dort anzukommen.

Wenn es Dir nicht so geht und Du mit Deiner jetzigen Lebensgestaltung ganz zufrieden bist, freuen wir uns mit Dir. Es müssen ja nicht alle "aus dem Zug aussteigen" und zu Fuß weiterlaufen!

Oft jedoch bringt bereits das "Umsteigen in einen langsameren Zug", der gemütlich über die Dörfer zuckelt und nur später sein Ziel erreicht, ganz neue Sichtweisen und Erkenntnisse: Weniger ist oft Mehr! Weniger Ehrgeiz, weniger Termine, weniger Besitz, weniger Oberflächlichkeit - mehr Zeit, mehr Gelassenheit, mehr Gesundheit, mehr Lebensqualität, ...

Wer etwas will, findet Wege und wer etwas nicht will, findet Gründe ...

Und wenn Du Dein Leben ändern oder mal etwas ganz anderes machen willst, dann wünschen wir Dir den Mut, es zu wagen ...


▶ Möglichkeiten

Keiner kann von heute auf morgen aus seiner Haut. Abhängig vom Alter und der Lebensituation bestehen ganz unterschiedliche Möglichkeiten, aus dem normalen Trott auszusteigen mehr ...

▶ Risiken

Nicht jeder kommt nach dem Aussteigen mit der neuen Situation klar, wenn plötzlich die Arbeit und ein geregelter Tagesablauf fehlen. So hat manch ein Aussteiger schon Schiffbruch erlitten. mehr ...

Ratgeber Aussteigen Sabbatical
Köpfe sind rund, damit Gedanken die Richtung wechseln können.
Warum weiterhin Karriere, Geld und Statussymbolen hinterherlaufen?
Warum dafür die meiste Zeit im Leben immer noch mehr arbeiten?
Warum immer zu wenig Zeit für Hobbies und Freunde haben?
Warum darüber klagen, wenn man es doch selber ändern kann?
Warum nicht mal einen ganz anderen Weg wagen?

Diese und andere Fragen haben wir uns oft gestellt. Wir sind froh, Menschen begegnet zu sein, die sich für andere Wege entschieden haben und von denen wir viel lernen konnten. "Don´t worry - think positively!"