www.ratgeber-aussteigen.de
StartseitePlanungChecklisten

Checklisten

"Hast Du auch an alles gedacht?"

1. Checkliste Aussteigen/Auswandern
  • Berichte von Aussteigern bzw. Auswanderern lesen, Internetrecherchen z.B. mit Google und Wikipedia, evtl. Kontakt über Internetforen aufnehmen
  • Sprachen lernen, Zusatzqualifikationen erwerben (z.B. Tauch-, Segel-, Skilehrerschein)
  • sparen und Finanzierung planen, Haushaltsbuch führen, evtl. aktuelle Renteninformation einholen
  • Zeitpunkt und Dauer planen, Chancen und Risiken sorgfältig abwägen, Lebenspartner, Familie und Freunde einbeziehen
  • unbezahlten Urlaub, Sabbatical, (Alters-) Teilzeit beantragen bzw. Arbeitsstelle kündigen, nach Abfindung oder Möglichkeit der Wiedereinstellung erkundigen, Arbeitszeugnis und Arbeits-bescheinigung anfordern, Beratungsgespräch mit Arbeitsberater beim Arbeitsamt führen, Infos über Arbeitsbedingungen/ -möglichkeiten im Reise-bzw. Auswanderungsland einholen, Infos über Land und Leute sammeln und sich auf kulturelle Besonderheiten vorbereiten
  • evtl. Wohnung/Möbel verkaufen oder vermieten, Auto, TV/Radio, Telefon, Strom, Müllabfuhr abmelden, ggf. Finanzamt informieren, Wohnsitz um-/abmelden, Umzug organisieren
  • Zeitungen, Mitgliedschaften, überflüssige Versicherungen kündigen
  • Gesundheits-Check, evtl. Impfungen ergänzen, Zahnarzt
  • evtl. Flüge buchen (nach Gewichtsbeschränkung und Transport von Sperrgepäck erkundigen)
  • Kontaktperson und -adresse festlegen, Nachsendeantrag stellen, bzw. alle über neue (Kontakt-) Adresse informieren
  • Visa, Ausweise, internationalen Führerschein, Arbeitserlaubnis beantragen evtl. Vollmachten, Testament und Patientenverfügung hinterlegen (Kopien aller Dokumente sicher bei Kontakt-person deponieren), wichtige Dokumente übersetzen lassen
  • evtl. Auslandskranken-Versicherungen abschließen
  • Online-Bankkonto einrichten, E-email Adresse besorgen, wichtige Dateien (z.B. eingescannte Unterschrift und Dokumente, Adressen, Bewerbungsunterlagen) im Postfach speichern, evtl. eigene Reise-Homepage einrichten
  • evtl. schon Konto im Auswanderungsland eröffnen und Geld von Deutschland dort hin transferieren. Spartip: Nutze transferwise.com und spare viel Geld gegenüber einer Bank-Auslandsüberweisung!
  • Ausrüstung/Gepäck planen (und dann gewichtsmäßig auf die Hälfte? reduzieren) siehe Reise-Checkliste
  • evtl. große Abschiedsparty feiern
2. Reise-Checkliste (mit Werbung)
  • gültige Ausweise/Visa, (+Kopien)
  • Bargeld, EC-Karte, mindestens zwei Kreditkarten verschiedener Banken, falls eine Karte "ausfällt"!
    Tipp: DKB (kostenlose Karten mit kostenloser Bargeld-Abhebung weltweit)
  • (internationaler) Führerschein, evtl. Kfz-Papiere incl. grüne Versicherungskarte, ADAC-Ausweis (z.B. für kostenlose Straßenkarten im Ausland), mehrere Passbilder
  • Flugtickets/Fahrkarten
  • Tagebuch, Adressliste, Geburtstagsliste
  • Karten, Wörterbuch, Zeigebilderbuch, Bücher, Spiele, Stifte, (Lese)-Brille
Beispiel-Seite
Beispielseite aus dem Langenscheidt-Zeigebilderbuch

  • je nach Reiseziel kleine Geschenke bzw. Tauschartikel, Ansichtskarten von eigener Heimat, Visitenkarten
  • Handy,  MP3-Player, Kompass, GPS-Gerät
  • Foto/Filmkamera, Speicherkarten, USB-Sticks, evtl. Notebook
  • Akkus und Ladegerät (für Kamera, Taschenlampe, Rasierer, ..), Adapter für andere Steckdosen
  • Regenjacke/-Hose, kurze/lange Hosen, Fleece-Pullover, Handschuhe, Mütze, Badehose, Unterwäsche, Socken
  • Wanderschuhe, Sandalen oder Turnschuhe, Badelatschen
  • Rucksack, Regenhülle, Vorhängeschloss
  • Sonnenbrille, Sonnencreme, Insektenschutz
  • Waschzeug, Handtuch, Nähzeug, Wäscheklammern
  • 1. Hilfe-Set, Reiseapotheke
  • Zelt, Zeltunterlage, Schlafsack, Isomatte, (Solardusche, Hängematte, kastenförmiges Moskitonetz (mit Schraubhaken, Leinen)
  • Kocher, Wasserkanister, Wasserfilter
  • Taschenmesser, Teller, Besteck, Becher
  • Sonstiges: Fahrrad mit Zubehör, Werkzeug, Klappspaten, Regenplane, Kanu, Kajak, Schlauchboot, Taucherbrille/Flossen, Klettersachen, Tisch und Klappstühle, Trekkingstöcke, Skiausrüstung, ...
Was passiert eigentlich mit dem Hund?
Für Haustiere muss eventuell ein neuer Besitzer gefunden werden, wenn sie nicht mitgenommen werden können. Kommen sie mit, sollte die Reise rechtzeitig vorab mit einem Tierarzt geplant werden. Impfungen können nötig sein oder ein Aufenthalt mit Quarantäne kann gefordert werden. Informiere Dich über die Bedingungen im jeweiligen Land. Das Auswärtige Amt bietet in der Länderübersicht bei vielen Ländern Informationen über Einfuhrbedingungen von Haustieren. Und auch Hundeversicherung vergleichen kann sich lohnen. Sind ein Auslandsschutz und eine Haftpflicht mit dabei? Beides bietet z.B. der Anbieter Agila an. Achtung Tierbeförderung: In einigen Ländern gibt es hohe Strafen, wenn das Tier im Auto nicht ordnungsgemäß transportiert wird.
Ratgeber Aussteigen Sabbatical

Parlez Vous anglais?
"Ich kann nicht mal mon cherie richtig aussprechen, deshalb musst Du Französisch lernen“, sagte Christian zu mir. Ein Kurs brachte mir erstes Wissen, das ich autodidaktisch im Alleingang erweiterte.

In Frankreich angekommen instruierte ich meinen Mann: “Es ist höflicher, die Franzosen in ihrer Sprache zu fragen, ob sie englisch sprechen. Deshalb frage bitte: "Parlez vous anglais?" Nach einigen Wiederholungen hörte sich das ganz passabel an. Im Echteinsatz äußerte Christian jedoch eine Variante dieser Frage, nämlich: "Parlez vous eglise?" Aber niemand gab eine Antwort auf "Sprechen Sie Kirche?".